Silke Rasche-Walther, Dipl.-Übersetzerin

Die Kombination von persönlichen Interessen, Ausbildung und praktischer Berufstätigkeit führte mich fast zwangsläufig zu einer Spezialisierung auf Übersetzungen „an den Schnittstellen zwischen Recht und Technik“, d. h. aus Bereichen, in denen sowohl juristische als auch technische Inhalte zu übertragen sind, häufig sogar innerhalb eines Textes. Dies ist regelmäßig im gewerblichen Rechtsschutz der Fall, insbesondere im Patentwesen, aber auch auf anderen Gebieten, beispielsweise der Arbeitssicherheit.

Gefördert wurde diese Schwerpunktbildung durch meine fast siebenjährige Tätigkeit im Sprachendienst eines international ausgerichteten Maschinenbauunternehmens, in deren Rahmen ich stets sowohl juristische als auch technische Texte übersetzte, sowie durch meine freiberufliche Tätigkeit für Patentanwälte, Patentabteilungen von Unternehmen und seit 2007 für den Sprachendienst des Europäischen Patentamts in München.

Berufstätigkeit

Seit 1997:
Freiberufliche Tätigkeit als Übersetzerin, Mitglied in einer Bürogemeinschaft freiberuflicher Übersetzerinnen mit Sitz in Darmstadt

1991 – 97:
Festanstellung im Sprachendienst der Carl Schenck AG in Darmstadt, in diesem Rahmen
Übersetzung technischer , juristischer und kaufmännischer Texte vom Deutschen ins Englische und
Spanische und umgekehrt, Terminologiearbeit

1992:
Ermächtigung als Übersetzerin der englischen und spanischen Sprache durch den
Präsidenten des Landgerichts Mainz

Ausbildung

1986 – 91:
Studium am Fachbereich „Angewandte Sprachwissenschaft“ der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz in Germersheim mit Nebenfach Recht
Diplomarbeit zum Thema „Interkulturelle Inkongruenzen zwischen der deutschen und der englischen Rechtssprache“

1989 – 90:
Auslandsaufenthalt in Großbritannien am „Gwent College of Higher Education“ in Wales

1991:
Studienabschluss als Diplom-Übersetzerin für Englisch und Spanisch, Gesamtnote „sehr gut“

Sonstiges berufliches Engagement

Aktive Mitgliedschaft im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ):

Seit 1996:
Leitung der Regionalgruppe Mainz
Mitarbeit in verschiedenen verbandsinternen Arbeitskreisen
Teilnahme an Fortbildungsseminaren, Workshops und Fachtagungen
Verfassen von Artikeln für verbandsinterne Publikationen
Vertretung des Verbands auf Messen (tekom-Messe in Wiesbaden)

seit 2009:
Mitglied des Vorstands im BDÜ-Landesverband Rheinland-Pfalz

Was mir wichtig ist

Sorgfalt und Gründlichkeit, d. h. bei Bedarf eingehende Recherche
und intensive Arbeit am Text, bis die optimale Formulierung in der
Zielsprache gefunden ist

Einhaltung von Textsortenkonventionen in der Zielsprache und ggf.
Anpassung des Textes an die jeweilige Kultur und die angesprochene Zielgruppe

Direkter Kontakt zum Kunden, um dessen Wünsche und Bedürfnisse
genau zu kennen und zu berücksichtigen

Ständige Weiterbildung, sowohl sprachlich als auch in meinen Fachgebieten